Was du niemals als Gleitmittel verwenden solltest

Viele Dinge können Sex zu richtig tollem Sex machen. Die vielen verschiedenen Empfindungen, die sich im Höhepunkt entladen, können wahnsinnig erregend und befriedigend sein. Eines der einfachsten Hilfsmittel, um dein Sexleben etwas aufregender zu machen, ist Gleitgel. Und wenn du gedacht hast, dass Gleitgel eher etwas für ältere Generationen ist, überzeugen wir dich gerne vom Gegenteil.

Gleitmittel sind eigentlich ein ganz natürlicher Bestandteil beim Sex. Es macht es nicht nur euch beiden angenehmer, sondern kann auch je nach Inhaltsstoffen das Lustempfinden enorm steigern. Auf jeden Fall aber ist es nicht peinlich, Gleitgel zu verwenden, und es ist definitiv auch nicht „unsexy“. Da unser Körper oftmals nicht auf natürliche Weise für optimale Gleitfähigkeit sorgt, spricht also nichts dagegen, mit einem geeigneten Gleitmittel etwas nachzuhelfen.

Dabei gibt es aber einige Flüssigkeiten, die du niemals als Gleitmittel verwenden solltest!

KOKOSNUSSÖL ALS GLEITMITTEL 

Kokosnussöl wird aufgrund seiner Vielseitigkeit immer beliebter, man findet es mittlerweile in vielen Produkten wie Kosmetik und Lebensmitteln. Als Gleitmittel eignet es sich allerdings gar nicht.

Auch wenn sich damit Haut und Haare ganz wunderbar pflegen lassen, im Intimbereich solltest du es nicht verwenden.

Kokosnussöl „verträgt“ sich außerdem wie alle anderen Gleitmittel auf Ölbasis nicht mit Latexkondomen und kann diese beschädigen.

VASELINE ALS GLEITGEL

Bei Gleitmittel denken viele Menschen wahrscheinlich zuerst an Vaseline. Dieses beliebte Hautpflegemittel eignet sich allerdings überhaupt nicht für den Einsatz im Intimbereich.

Auch hier handelt es sich um ein Produkt auf Ölbasis, das ungeeignet für die Verwendung mit Latexkondomen ist. Das Öl greift das Latex an, sodass das Kondom anfälliger für Beschädigungen (Risse/Löcher) wird. Dadurch steigt das Risiko für die Übertragung von Geschlechtskrankheiten und ungewollte Schwangerschaften.

SPEICHEL ALS GLEITMITTEL 

Viele Menschen verwenden ihren Speichel als „natürliches“ Gleitmittel, weil sie denken, dass er den Sex besser macht. Die Wahrheit ist aber, dass Speichel kaum die Gleitfähigkeit fördert.

Länger dauernder Sex mit Speichel anstatt einem speziellen Gleitgel als Gleitmittel kann schmerzhaft werden, da der Speichel eben nicht besser gleitet oder auch schneller austrocknet als die natürlichen Gleitstoffe des Körpers.

LEBENSMITTEL ALS GLEITMITTEL 

Lebensmittel können eine tolle Ergänzung für euer Liebesspiel sein. Das Einführen von Lebensmitteln im Intimbereich kann allerdings zu Infektionen führen! Außerdem werden sie meistens nicht vom Körper absorbiert und müssen später abgewaschen werden.

WAS KANN ICH ALS GLEITMITTEL VERWENDEN?

Die besten Gleitmittel sind speziell für Sex entwickelte Gleitgele wie die Gleit- und Erlebnisgele von Durex. Die gibt es nicht nur in verschiedenen Ausführungen, sondern sie wurden auch nach den EU-Qualitätsstandards produziert.

Egal für welches Gleitgel du dich entscheidest, mit Durex hast du immer die Gewissheit, ein sicheres Produkt zu verwenden, das deine Sexabenteuer noch aufregender macht.

WARUM SOLLTE ICH EIN GLEITGEL VERWENDEN? 

 

Es gibt viele Gründe, warum unserer Meinung nach jeder Gleitgel verwenden sollte:

  • Es kann das Vorspiel aufregender und intensiver machen.
  • Es kann den Übergang vom Vorspiel zum Geschlechtsverkehr einfacher machen.
  • Gleitgel macht Sex angenehmer, insbesondere für Frauen, die unter Scheidentrockenheit leiden. Frauen können in manchen Zyklusphasen trockener sein als sonst. Das ist ganz normal und nicht besorgniserregend.
  • Gleitgel lässt sich auch mit Sexspielzeugen kombinieren, zum Beispiel beim Masturbieren oder beim Vorspiel. Hier aber bitte immer auf die Produktinformationen achten.

 

ÄHNLICHE ARTIKEL